Seiteninhalt: Ferdinand Kriwet (1942-2018): Aufgerollte Reise

Ferdinand Kriwet (1942-2018): Aufgerollte Reise

Ausstellung

Termin

01. November 2020

Beginn

16:00 Uhr

Ort

Kulturgut Haus Nottbeck, Oelde-Stromberg

„Auch wende ich mich entschieden gegen die Institutionalisierung des Buchesals der einzig rechtmäßigen Heimstatt von Poesie“ (Kriwet, 1965). Das Museum für Westfälische Literatur - Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde folgt diesem Diktum und gibt in der ersten Einzelausstellung nach Ferdinand Kriwets Todim Dezember 2018 einen Überblick über sein literarisches Werk, das dieklassischen Gattungen von Literatur, Kunst, Theater, Film und Musik sprengt.
Sie zeigt vom 1.11.2020 bis 14.3.2021 zum einen alle Publikationen des 1942in Düsseldorf geborenen Autors, von seinem im Alter von 19 Jahren bei DuMontin Köln veröffentlichten „ROTOR“ bis zum letzten Buch „RUM WIE NUM“, posthum im Verlag Tino Graß erschienen. Zum anderen eröffnen großformatigeTextarbeiten im Außenbereich des Kulturguts, audiovisuelle Arbeiten sowieeine Auswahl weiterer Werke einen Einblick in die Vielfalt von Kriwets Schaffen.
Zur Eröffnung der Ausstellung im Museum für Westfälische Literatur am1.11.2020, 16 Uhr, laden wir Sie schon jetzt herzlich auf das Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg ein!
Zur Einführung in Kriwets Werk spricht Bettina Brach, Inhaberin des Nachlasses und Kuratorin aus Bremen. Im Eröffnungsprogramm wird Kriwets Film „Campaign. Wahlkampf in den USA“ gezeigt. Anschließend liest der Schauspieler Andreas Ladwig ausgewählte Texte aus dem Lesebuch „Ferdinand Kriwet“, das zur Ausstellung in der Reihe „Nylands Kleine Westfälische Bibliothek“ erscheint.
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um eine Anmeldung gebeten.



Weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite:
http://www.kulturgut-nottbeck.de/

zum Literaturkalender »

Über Paul Celan, 100.

Am 8. Oktober 2020 war Prof. Dr. Dieter Burdorf zu Gast in Bielefeld und sprach mit Prof. Dr. Kai Kauffmann über Paul Celan.

Jackie Thomae las am 15. Oktober 2020 aus ihrem Buch "Brüder", Dr. Maria Kublitz-Kramer führte durch den Abend.

Kooperationsveranstaltungen der Literarischen Gesellschaft mit der Stadtbibliothek Bielefeld im Rahmen der 25. Literaturtage.

Foto