Seiteninhalt: Rüdiger Safranski und Manfred Osten: Das Geheimnis um Friedrich Hölderlin

Rüdiger Safranski und Manfred Osten: Das Geheimnis um Friedrich Hölderlin

Lesung und Gespräch

Termin

11. August 2020

Beginn

19:00 Uhr

Preis

21,00 Euro
16,00 Euro

Ort

Gräflicher Park Health & Balance Resort

In seiner neuen Biografie „Komm! ins Offene, Freund!“ über Friedrich Hölderlin beschreibt Safranski die Geschichte eines Einzelgängers, der keinen Halt im Leben fand, obwohl er hingebungsvoll liebte und geliebt wurde. Als Dichter, Übersetzer, Philosoph, Hauslehrer und Revolutionär lebte er in zerreißenden Spannungen, unter denen er schließlich zusammenbrach. Erst das 20. Jahrhundert entdeckte seine tatsächliche Bedeutung, manche verklärten ihn sogar zu einem Mythos. Doch immer noch ist Friedrich Hölderlin der große Unbekannte unter den Klassikern der deutschen Literatur. Der diesjährige 250. Geburtstag ist eine gute Gelegenheit, sich ihm und seinem Geheimnis zu nähern. Safranskis Biografie gelingt das auf bewundernswerte Weise. Friedrich Hölderlin verbrachte im Jahr 1796 die glücklichsten Wochen seines Lebens mit Susette Gontard, der er als „Diotima“ ein literarisches Denkmal setzte, im Gräflichen Park zu Bad Driburg. Rüdiger Safranski und Manfred Osten werden im Gespräch auch auf diese Periode im Leben Hölderlins eingehen.

Eine Veranstaltung der Diotima-Gesellschaft, Kartenvorverkauf siehe https://www.diotima-gesellschaft.de/kartenvorverkauf.html

Aufgrund der Corona-Hygienevorschriften ist die max. Besucherzahl auf 150 Personen begrenzt.

Weitere Informationen finden Sie auf folgender Internetseite:
https://www.diotima-gesellschaft.de/home.html

zum Literaturkalender »

Über Paul Celan, 100.

Am 8. Oktober 2020 war Prof. Dr. Dieter Burdorf zu Gast in Bielefeld und sprach mit Prof. Dr. Kai Kauffmann über Paul Celan.

Jackie Thomae las am 15. Oktober 2020 aus ihrem Buch "Brüder", Dr. Maria Kublitz-Kramer führte durch den Abend.

Kooperationsveranstaltungen der Literarischen Gesellschaft mit der Stadtbibliothek Bielefeld im Rahmen der 25. Literaturtage.

© Kern / Kramer / Stadtbibliothek

Foto