Termin: 

06.05.2022 

Beginn: 

19:00 Uhr

Ort:

Universität Bielefeld

Thomas Brasch zählte in den späten 60er und 70er Jahren zu den bedeutendsten Intellektuellen der DDR, dem Andreas Kleinert mit dem Spielfilm „Lieber Thomas“ soeben ein Denkmal gesetzt hat. In einer Collage aus Text, Szenen und Film erzählt und rezitiert seine Schwester Marion Brasch aus dem Leben und den Gedichten dieses zwischen Ost und West zerrissenen Künstlers, der 1976 in den Westen ging.

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Braungart

Foto: Wikipedia/Marion Brasch